Klappe und Action!

Als ich ins Studio komme, sprechen Joelle und Christian Max die letzten Sätze ihrer Moderation und die Probeaufnahme ist beendet. Pünktlich um 18 Uhr soll es losgehen mit dem Dreh. Letzte Änderungen an der neuen Kulisse werden vorgenommen, die Gäste werden begrüßt und kurz eingewiesen, die Haare der Moderatoren in Ordnung gebracht und das Gesicht noch einmal gepudert.

Noch eine Minute, dann kann es losgehen. Halt nein, der Kameramann fehlt! Verzögerung der Aufnahme um fünf Minuten. Genug Zeit, um noch schnell die Scheinwerfer abzuhängen, damit niemand einen Schatten im Gesicht hat. In Erinnerung an die letzte Aufzeichnung werde ich leicht nervös, als ich das Wort Verzögerung höre, doch es läuft alles glatt. Um Punkt 18:05 Uhr starten wir die Aufnahme. Klappe und Action!

Die Musik ertönt und die Moderatoren  legen los. Ein Versprecher von Joelle bringt sie aus dem Konzept, wir fangen nochmal von vorne an. Dann läuft die Sendung wie geschmiert. Die Studiogäste Sabine Kasten aus dem International Office und der Besitzer der „Pilsstube bei Herkules“ stehen in ihrem Interview Rede und Antwort.

Auch die Studioband „Isoquanto“, was übersetzt „die vier Gleichen“ bedeutet, plaudern entspannt mit Christian Max. Allerdings sind sie nur zu Zweit, da die anderen Bandmitglieder verhindert sind. Ihre Musik klingt trotzdem gut.

Dann sind wir auch schon am Ende. Joelle und Christian Max wünschen schöne Weihnachten und Isoquanto stimmen ihren letzten Song an. Die Sendung ist im Kasten.